Das Konzept

 

 

 

Der Mittlere Abfluss eines Gewässers, ist die Grundlage für die Auslegung der hydraulischen Maschine.

 

Bei der Auslegung von Wasserkraftanlagen sollte daher vorab geschaut werden, welche Abflüsse im Jahr anfallen.

 

In unserem Fluss, der Urfe, beträgt der mittlere Abfluss ca. 400l/s.

 

Im Winter können nach unserer Erfahrung schon mal 7000l/s anfallen, wobei im Sommer nur noch 100l/s heran geplätschert kommen.

 

Schematische Darstellung über die Wirkzusammenhänge der Stromerzeugung

1: Schieberstation

2: Wasserrad

3: Generator

4: Protection Box

5: Wechselrichter

6: Eigenverbrauch

7: öffentliches Netz

8: Sunny Webbox

9: SPS

10: Multipanel

11:Ultrasch.sens.Wasserst.

12: Internet

 





Um möglichst viele verschiedene Abflüsse verarbeiten zu können, entschieden wir uns daher für den Einsatz von Windkraftwechselrichtern.

 

Dies ermöglicht uns eine Drehzahlvariabilität der Anlage.

 

Somit Können Abflüsse von 30 bis 1000l/s verarbeitet werden.

 

…sprich, solange sich die Anlage dreht, fließt Leistung ins Netz- dabei ist es egal ob 12KW oder 12W erzeugt werden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok